Bundesverwaltung admin.ch
Gemeinsame Informationsplattform Naturgefahren

Die GIN Benutzeroberfläche

GUI_leer Die Benutzeroberfläche von GIN ist klar strukturiert. Links im Navigator werden Daten selektiert. Die Zeitwahl funktioniert mit einem Zeitstrahl. Der grösste Teil der Benutzeroberfläche wird vom Datenfenster eingenommen. Letzteres stellt auf Wunsch Karten, Tabellen, Diagramme oder Textinformation dar.



GUI_data In GIN können Daten von Messstationen kombiniert mit Rastergrafiken angezeigt werden. Stationsdaten werden abhängig vom Messwert symbolisiert. In diesem Beispiel wird die Windrichtung durch Pfeile angezeigt. Die Grösse der Pfeile repräsentiert die Windgeschwindigkeit.



GUI_bubble Im Beispiel sind Schneemessstationen angezeigt. Je dunkler der Punkt umso höher ist die Schneehöhe, die Grösse des Kreises zeigt zusätzlich an, wie viel Neuschnee in den letzten 24h gefallen ist. Diese Informationen lassen sich mit "Mouse-Over" oder mit einem Klick auf das Stationssymbol in einem Infofenster direkt auf der Karte anzeigen.



GUI_diagram Aus dem Infofenster heraus können weitere Parameter der Station angezeigt oder Tabellen und Diagramme zu den Daten ausgegeben werden. Im Beispiel wurde eine Tabelle und ein Diagramm als Popup Fenster angezeigt. Es gibt auch die Möglichkeit sie im entsprechenden Reiter separat aufzurufen.



GUI_diagram GIN bietet vielfältige Diagrammfunktionen. So können beispielsweise Messwerte verschiedener Datenlieferanten interaktiv in einem Diagramm kombiniert werden. Es können auch mehrere Parameter gleichzeitig angezeigt werden.



GUI_Erdbeben Die aufgezeichneten Erdbeben können zur Übersicht auf der Karte dargestellt werden. Die Anzahl Kreise gibt die Stärke der Magnitude an.



GUI_Vorhersage Neben Messdaten kann GIN auch Vorhersagedaten visualisieren. Die entsprechenden Diagramme lassen sich individuell anpassen. Hier wurden manuell zwei Schwellenlinien zur besseren Übersicht eingefügt.



GUI_Cockpit Im Cockpit werden Warnungen der Bundesfachstellen angezeigt. Die Farbe eines Gebiets gibt Auskunft über die höchste Gefahrenstufe eines Ereignisses. Bei Mouse-Over oder durch Anklicken des Gebiets werden alle Warnungen detailliert aufgeführt. Zusätzlich können automatisch generierte oder auch benutzerdefinierte Gefahrenstufen in gleicher Weise dargestellt werden.