Bundesverwaltung admin.ch
Gemeinsame Informationsplattform Naturgefahren

Aktuelles zu GIN

08.12.2014
Vor kurzem wurde GIN 3.3 freigegeben, mit dieser Version wurden insbesondere Verbesserungen in der Benutzerführung und -Information realisiert, zudem sind ab sofort neue Diagramtypen integriert welche die Lesbarkeit der Daten verbessern. Inhaltlich sind neu Rückmeldungen der SLF-Beobachter und eine Wochenvorhersage für Hochwasser verfügbar.
05.06.2014
Seit kurzem ist GIN 3.2 aufgeschaltet. Mit dieser Version wurden insbesondere die Tabellen und der Zeitwahlbalken überarbeitet. Zudem stehen seit kurzem die Hochwasserwarnkarte für kleine und mittlere Gewässer und eine grosse Anzahl neuer Meteostationen zur Verfügung.
02.12.2013
Es wurden weitere Stationen der Kantone integriert. Neu sind auch Schneehydrologische Bulletins und Schneekarten eingepflegt.
20.11.2013
In der Benutzeroberfläche lassen sich weitere Ebenen wie z.B. Kantonsgrenzen oder Waldflächen ein- und ausblenden. Diverse Verbesserungen z.B. an der Zoom-Funktion wurden realisiert. Es besteht nun die Möglichkeit, Datentabellen als CSV-Datei zu exportieren.
06.03.2013
GIN 3.0 ist erschienen. Die Benutzer haben weitere Möglichkeiten benutzerdefinierte Einstellungen zu machen. Schulungsunterlagen wurden in der Rubrik Dokumente direkt in GIN untergebracht.
12.10.2012
Die Kurzanleitung wurde mit Erklärungen zu den Erdbebendaten, COSMO-Vorhersagen, der neuen Navigationsstruktur und einigen Funktionalitäten von Diagrammen ergänzt.
20.07.2012
Die Daten vom Schweizerischen Erdbebendienst (SED) sind in GIN integriert, diverse Verbesserungen, vor allem im Warnmodul Cockpit, wurden umgesetzt.
01.02.2012
Das Schulungskonzept wurde überarbeitet. Die GIN-Anwender werden neu in zwei Kursen in den Funktionalitäten von GIN ausgebildet.
06.12.2011
Die Version GIN 2.0 ist erschienen. Neu können unter Cockpit Naturgefahrenwarnungen der Bundesfachstellen in verschiedenen Formen angezeigt werden. Daten zur Schneehydrologie wurden integriert.
26.07.2011
Es wurden zusätzliche hydrologische sowie meteorologische Messstationen von Kantonen sowie Teile des NABEL-Messnetzes in GIN integriert.
22.05.2011
Es wurde laufend an der Benutzeroberfläche gearbeitet, um GIN zu vereinfachen. Zusätzlich wurde die Kurzanleitung überarbeitet und einen Help-Point eröffnet, welcher die GIN-Benutzer telefonisch unterstützen kann.
27.12.2010
Neben kleinen Fehlerbehebungen wurden zusätzlich Satellitenbilder in GIN integriert und weitere benutzerdefinierbare Einstellungen umgesetzt.
13.09.2010
Erste benutzerdefinierbare Einstellungen wurden integriert und weitere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen.
26.07.2010
Es wurden diverse Optimierung der Benutzeroberfläche vorgenommen. Die Browserkompatibilität konnte verbessert werden. Es wurden zusätzliche Funktionalitäten für Vorhersagedaten implementiert.
01.03.2010
Die gemeinsame Informationsplattform Naturgefahren GIN ist ab heute im operationellen Betrieb. Mit GIN haben Naturgefahrenfachleute die Möglichkeit, diverse naturgefahrenrelevante Daten von Bundesstellen und Kantonen auf einer Plattform abzurufen. Dadurch sind erstmals Mess- und Vorhersagedaten der öffentlichen Hand für Naturgefahrenfachleute in einheitlicher Form zugänglich.